D-Line Koaxial-Monitore von KSdigital auf Tonmeistertagung vorgestellt

Ksdigital hat auf der 28. Tonmeistertagung des VDT vom 20. bis 23. November 2014 in Köln seine neue D-Line vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine in Deutschland hergestellte Produktserie mit vier aktiven, digital entzerrten Koaxial-Monitoren.

Ksdigital hat auf der 28. Tonmeistertagung des VDT vom 20. bis 23. November 2014 in Köln seine neue D-Line vorgestellt. Es handelt sich dabei um eine in Deutschland hergestellte Produktserie mit vier aktiven, digital entzerrten Koaxial-Monitoren.

 

Die Modelle D60, D606, D80 und D808 sollen vom Nearfield- über den Midfield-Bereich bis zum Mainmonitor das komplette Abhörfeld bedienen. Sie stellen die Fortentwicklung von Ksdigitals Koaxial-Serie in Verbindung mit der Hersteller-eigenen digitalen FIRTEC-Entzerrung dar. Die neu entwickelten Koaxial-Chassis sollen eine Punktschallquelle ohne Achsversatz in der Horizontalen oder Vertikalen bilden und dadurch auch in akustisch nicht optimalen Räumen eine überragende Räumlichkeit und Präsenz erreichen. Der Hersteller verspricht zudem keinerlei zeitlichen Versatz zwischen den akustischen Zentren der einzelnen Chassis, keine Laufzeitdifferenzen zwischen den Chassis im Übergangsbereich der einzelnen Wege und die Ausblendung ungewollter Reflexionen des Abhörraums durch gerichtete Abstrahlung des Hochtonhorns. Eine weitere Neuheit auf der Tonmeistertagung war der Monitor-Controller namens “Montreux”, der zur Lautstärkeregelung und zum Routing des Abhörsignals dient.

 

www.ksdigital.de

 

Quelle/Bild: KSdigital