Cubase Elements 8 komplettiert aktuelle Produktlinie

Mit Cubase Elements 8 hat Steinberg nun eine Einsteigervariante von Cubase veröffentlicht, die die aktuelle Produktlinie des Software-Sequencers als kleinste erhältliche Version komplettieren soll.

Mit Cubase Elements 8 hat Steinberg nun eine Einsteigervariante von Cubase veröffentlicht, die die aktuelle Produktlinie des Software-Sequencers als kleinste erhältliche Version komplettieren soll.

 

Zu den Neuerungen der Benutzeroberfläche in Cubase Elements 8 gehören andockbare Fenster für das Instrumenten-Rack und die MediaBay, Überarbeitungen der Spurliste und des Inspectors mit verbesserter Lesbarkeit, ein neuer Plug-in-Manager zum Organisieren von Instrumenten und Effekten sowie eine überarbeitete Fensterverwaltung unter Windows. Die Chord-Pads sollen das Repertoire der Kreativ-Tools erweitern und ermöglichen dem Anwender, Akkorde und Akkordparameter wie Voicings oder Tensions über MIDI zu steuern. Die Instrumente HALion Sonic SE 2 und Groove Agent SE 4 sind ebenfalls enthalten – inklusive des neuen virtuell-analogen Arp-Synthesizers Trip in HALion Sonic SE 2. Weitere Aktualisierungen umfassen den ASIO-Guard 2, mit dem laut Steinberg niedrige Latenzen zu jeder Zeit sichergestellt werden und einen verbesserten Equalizer in jedem Channel Strip, der Gain, Frequenz und die zugehörige Tonhöhe anzeigt sowie die Möglichkeit bietet, Noten- und Cent-Werte anstelle von Frequenzen einzugeben. Cubase Elements 8 verfügt über einen integrierten MP3-Codec für unbegrenztes Encodieren und Dekodieren von MP3-Dateien sowie einen FLAC-Codec für verlustfreie Kompression. Eine voll funktionsfähige 30-Tage-Trial-Version von Cubase Elements 8 steht ab sofort zum Download auf der Steinberg Website bereit. Die Version läuft nach 30 Tagen ab und benötigt keinen USB-eLicenser Dongle. Nutzer von Cubase Elements 6 oder 7 können ein vergünstigtes Update erwerben.

 

www.steinberg.net 

 

Quelle/Bild: Steinberg