Chandler Limited will Beatles-Sound im REDD.47-Micpre wieder aufleben lassen

Die Abbey-Road-Studios-Produktserie von Chandler Limited wurde vor Kurzem um den Mikrofonvorverstärker REDD.47 erweitert. Laut Hersteller soll der Preamp den Sound der Beatles-Aufnahmen in den Abbey Road Studios zwischen 1964 und 1968 wieder aufleben lassen.

Die Abbey-Road-Studios-Produktserie von Chandler Limited wurde vor Kurzem um den Mikrofonvorverstärker REDD.47 erweitert. Laut Hersteller soll der Preamp den Sound der Beatles-Aufnahmen in den Abbey Road Studios zwischen 1964 und 1968 wieder aufleben lassen.

 

Der originale REDD.47 Line-Amplifier aus dieser Zeit wurde ursprünglich als Ersatz für den Telefunken V72S – einer Modifikation des V72-Röhrenverstärkers – entwickelt und kam in den frühen EMI-REDD-Mischkonsolen der Abbey Road Studios zum Einsatz. Er galt als Allzweck-Line-Verstärker in EMIs REDD.51-Mischpult, welches 1959 erstmals gebaut wurde. Das Abbey Road Studio 2, in dem die meisten Recording-Sessions der Beatles stattfanden, verfügte aber erst 1964 über besagte Konsole. So kam der REDD.47 angeblich auf jeder Beatles-Aufnahme von 1964 bis 1968 zum Einsatz. Die Neuauflage des Vintage-Geräts von Chandler Limited soll den druckvollen, aggressiven Sound des Originals bieten, während neue Funktionen für die Erfordernisse aktueller Studioumgebungen hinzugefügt wurden. Eine davon ist eine höhere Verstärkung, was laut Hersteller eine klangliche Bandbreite von klarem, sauberem Sound bis hin zu gesättigten Charakteristika mit bis zu 2 % harmonischen Verzerrungen vor dem Clipping ermöglicht. So soll der Chandler Limited REDD.47 auf einfache Weise die gleichen Verzerrungen erzeugen, welche auf “Revolution” von den Beatles zu hören sind. Neben dem Einsatz als Mikrofonvorverstärker kann das Gerät auch als Line-Verstärker oder DI genutzt werden.

 

www.sea-vertrieb.de 

 

Quelle/Bild: Chandler Limited