Cakewalk Sonar X1: Neuer Workflow

Cakewalk hat seine neue Digital Audio Workstation Sonar X1 vorgestellt. Die Software ist in drei Versionen erhältlich: Sonar X1 Essential, Sonar X1 Studio und Sonar X1 Producer.

Cakewalk hat seine neue Digital Audio Workstation Sonar X1 vorgestellt. Die Software ist in drei Versionen erhältlich: Sonar X1 Essential, Sonar X1 Studio  und Sonar X1 Producer. Zu den besonderen Neuerungen von Sonar X1 gehört die neu gestaltete Oberfläche „Skylight“, die durch neue Funktionen einen völlig neuen und einfachen Workflow bringen soll. Je nach Kontext sollen sich z.B. Funktionen der sogenannten Smart Tools verändern und den Arbeitsfluss dadurch beschleunigen.

Die Essential-Version bietet 64 Audio-Spuren, einen Step-Sequencer und eine grundlegende Ausstattung mit virtuellen Instrumenten und Effekten. Dieses Programm ist nur in 32-Bit-Ausführung erhältlich. Sonar X1 Studio arbeitet wahlweise auf 32- oder 64-Bit-Computern. Ab dieser Programmversion ist die Anzahl der Audio-Tracks nur durch die Hardware und nicht durch die Software limitiert. Außerdem bietet die Studio-Version zusätzlich die Audio-Snap-Funktion, um Unsauberkeiten beim Einspielen zu korrigieren. Geboten werden auch Surround-Sound-Fähigkeiten sowie etliche zusätzliche Instrumente und Effekte.

An der Spitze steht Sonar X1 Producer, das noch einige Funktionen draufpackt: Mit dabei sind nicht nur Mastering-Effekte und weitere Instrumente wie Session Drummer 3, Dimension Pro oder True Pianos Amber. Zu den Highlights der Producer-Version soll auch ein sogenannter ProChannel gehören. Dieser bietet EQ, Kompressor, wählbare Röhrensättigung und flexibles Routing.

www.rolandmusik.de, www.cakewalk.com