Cakewalk mit neuen MIDI-Keyboard-Controllern

Vier neue MIDI-Keyboard-Controller hat der Hersteller Cakewalk angekündigt. Die Modelle der Pro-Serie A800-PRO, A500-PRO und A300-PRO verfügen über 61, 49 oder 32 anschlagsdynamische Tasten sowie 8 dynamische Pads für die Eingabe von rhythmischen Mustern und Drumpatterns.

Vier neue MIDI-Keyboard-Controller hat der Hersteller Cakewalk angekündigt. Die Modelle der Pro-Serie A800-PRO, A500-PRO und A300-PRO verfügen über 61, 49 oder 32 anschlagsdynamische Tasten sowie 8 dynamische Pads für die Eingabe von rhythmischen Mustern und Drumpatterns.

Die 45 zuweisbaren Kontroll-Elemente wie Drehregler, Fader und Taster sollen für eine komfortable Steuerung von Sequencern wie Live, Cubase, FL Studio, Garage Band, Logic, Nuendo, Pro Tools, SONAR und das im Lieferumfang enthaltene Production Plus Pack mit einer LE-Version von SONAR 8.5 unter Windows- und Mac-Betriebssystemen sorgen.

Eine besonders schnelle, FPT (Fast Processing Technology) genannte Arbeitsweise soll die besonders stabile und schnelle MIDI-Verarbeitung bei niedriger Latenz niedrigem Jitter gewährleisten.

Weitere Ausstattungsmerkmale sind ein Pitch Bend/Modulations-Stick und die Erweiterbarkeit um Sustain- und Expression-Pedale.

Die Controller können via USB-Bus-Power oder Netzadapter betrieben werden.

Der A-500S MIDI Keyboard-Controller verfügt über 49 anschlagsdynamische Tasten und 12 mögliche Velocity-Kurven. Octave-Buttons und ein Pitch Bend/Modulationsrad komplettieren die Ausstattung des ebenfalls via USB oder Netzstrom (mit Adapter) betriebenen Controller-Keyboards.
Die MIDI-Controller sollen ab April verfügbar sein.

Weitere Infos bei Cakewalk und Roland