Black Lion Audio legt B12A als MkII-Version neu auf

Mit dem B12A MkII stellt der amerikanische Studiotechnik-Hersteller Black Lion Audio eine überarbeitete Version seines einkanaligen Mikrofonvorverstärkers vor. Wie schon der B12A orientiert sich auch der B12A MkII am API 312A.

Mit dem B12A MkII stellt der amerikanische Studiotechnik-Hersteller Black Lion Audio eine überarbeitete Version seines einkanaligen Mikrofonvorverstärkers vor. Wie schon der B12A orientiert sich auch der B12A MkII am API 312A.

 

Der neue Eingangsübertrager von CineMag sorgt angeblich für einen “klassischen Klangcharakter” des Preamps. Mit 70 dB Gain kann der B21A MkII eine größere Verstärkung vorweisen, das Grundrauschen wurde verringert, was laut Datenblatt für einen Signal-Rauschabstand von 120 dB für die Mikrofon-Sektion sowie 102 dB für die DI-Sektion sorgt. Im Ausgang hat Black Lion Audio einen Edcor-Übertrager verbaut. Der B12A MkII liefert auf Wunsch zudem 48-V-Phantomspannung. Um das Eingangssignal bei Bedarf zu bedämpfen, verfügt der Preamp über ein 10-dB-Pad. Auch Polaritätsumkehr ist auf Knopfdruck verfügbar, um eventuellen Auslöschungen entgegenzuwirken. Mit einer Höheneinheit auf halber Rack-Breite sowie XLR-Mikrofoneingang und Hi-Z-Instrumenteneingang soll der Preamp eine kompakte, leistungsstarke Lösung für den professionellen Einsatz bieten.

 

www.audiowerk.eu 


Quelle/Bild: Audiowerk/Black Lion Audio