Avid Pro Tools 12 und Pro Tools First

Passend zur NAMM-Show hat Avid die Veröffentlichung der nächsten Major-Version seiner professionellen Software-DAW, aber nach langer Zeit auch wieder eine kostenlos erhältliche Einsteigervariante namens Pro Tools First angekündigt.

 

Passend zur NAMM-Show hat Avid die Veröffentlichung der nächsten Major-Version seiner professionellen Software-DAW, aber nach langer Zeit auch wieder eine kostenlos erhältliche Einsteigervariante namens Pro Tools First angekündigt.

 

Pro Tools 12 ist zukünftig in einem veränderten Lizenzmodell erhältlich. Nutzer haben weiterhin die Möglichkeit, die Software direkt zu kaufen oder sie für monatlich 29,99 US$ zu abonnieren. Daneben existieren auch Jahres-Abonnements. Die neuen Optionen sollen gewährleisten, dass Nutzer bei Software-Updates oder Erweiterungen, die über die Cloud veröffentlicht werden, immer auf dem neuen Stand sind. Durch die Mediacentral-Plattform von Avid sollen Pro-Tools-Nutzer künftig Cloud-basiert zusammenarbeiten können, als würden sie alle in einem Studio sitzen. Hierfür kann auch die ebenfalls angekündigte kostenlose Version Pro Tools First genutzt werden, welche jedoch auf drei kostenlose Cloud-Projekte beschränkt ist. Neben den technischen Voraussetzungen für die Cloud-Zusammenarbeit sollen integrierte Kommunikations-Tools wie Text- und Videochat den Austausch erleichtern. Eine eigene Artist-Community dient der Suche nach neuen Talenten und Partnerschaften für eine Zusammenarbeit. Der Avid-App-Store ermöglicht darüber hinaus den Download neuer Plug-ins und Anwendungen, ab sofort sind dort 17 neue Plug-ins und neun neue Plug-in-Bundles erhältlich. Per Avid Content Marketplace wird Künstlern eine neue Plattform zur Monetarisierung ihrer Arbeit zur Verfügung gestellt, bei der sämtliche Lizenzverträge und rechtlichen Vereinbarungen automatisiert über hinterlegte Templates abgewickelt werden.

 

www.avid.com 

 

Quelle/Bild: Avid