Avid präsentiert Pro Tools 10 – und neue Hardware

Der DAW-Studiostandard erfährt das Update auf Version 10. Und knapp 10 Jahre nach der Markteinführung Pro Tools|HD präsentierte Avid auf der AES in New York das Nachfolgeprodukt Pro Tools|HDX.

Avid präsentierte die Neuigkeiten auf der AES in New York:

Pro Tools|HDX

Die neue Hardware ist ein hybrides DAW-System und vereint die Vorteile von DSP, FPGA und Host Processing auf einer Plattform. Die 18 leistungsfähigen DSPs je Karte verfügen über zusammen 288MB Memory. Zum Vergleich – eine bisher erhältliche Accel Karte hat nur 2 MB und die DSPs waren zudem langsamer getaktet. Die sich daraus ergebende Erhöhung der Rechenpower erlaubt etwa eine deutlich höhere Anzahl von Voices pro Session.

Pro Tools 10

Die neue Version der professionellen DAW ist ein wirklich großes Update und bietet jetzt neben Verbesserungen für schnelleres Arbeiten und angepasste Performance auch höhere Auflösung: 32-Bit-Fließkommaverarbeitung im Mixer und 64-Bit-Fließkomma im Mixbus – bis zu 192 kHz. Zu der reichhaltigen Ausstattung an virtuellen Instrumenten und Effekt-Plug-Ins sind weitere hinzugekommen wie etwa der umfangreiche Channelstrip, der den Sound der High-End-Konsole System 5 von Euphonix reproduziert.

Mit Pro Tools 10 wird das neue PlugIn-Format AAX eingeführt (Avid Audio Extension). Dadurch wird der Hybridcharakter von Pro Tools 10 unterstützt: AAX funktioniert gleichermaßen auf den DSPs wie auch auf dem Hostrechner, bei identischem Klang. Das verbessert unter anderem die Kompatibilität von Sessions zwischen Protools und Pro Tools HD.

Mehr Infos unter:
www.avid.de
oder auch in diesem Video mit der Präsentation der neuen DAW.