APS Trinity Dreiweg-Monitore

Mit Trinity stellt APS einen Dreiweg-Monitor vor. Als aktiver Midfield-Monitor mit drei separaten Endstufen überzeugt er – laut Hersteller – durch sein unverfälschtes, ehrliches Klangbild.

Mit Trinity stellt APS einen Dreiweg-Monitor vor. Als aktiver Midfield-Monitor mit drei separaten Endstufen überzeugt er – laut Hersteller – durch sein unverfälschtes, ehrliches Klangbild.
 
So soll Trinity am Klang nichts beschönigen oder verdecken sowie durch eine exakte räumliche Abbildung, präzise Bässe, durchschaubare Mitten und klare Höhen eine realistische und kritische Beurteilung des Audiomaterials beim Abmischen erlauben. Eine Besonderheit von Trinity ist die flexible Frequenzweiche, mit der sich der Monitor vom Fullrange-Betrieb auf ein Zweiweg-System umschalten lässt, indem der Tieftöner deaktiviert wird. So erhält man angeblich den typischen Sound eines Kompaktlautsprechers. Auch der Hochtöner lässt sich deaktivieren, sodass nur noch der Mitteltöner angesprochen wird. In diesem Midrange-Direct-Modus soll es möglich sein, die Abmischung noch kritischer zu beurteilen, ohne dass sich Unzulänglichkeiten in den Höhen oder Bässen verstecken können. Für die Anpassung an den Aufstellungsort ist ein korrigierendes Anheben oder Absenken in fünf Frequenzbereichen vorgesehen. Die APS Trinity werden als Matched-Pair ausgeliefert, um Einbrüche im Stereobild durch unterschiedlich klingende Seiten zu vermeiden.

www.da-x.de

Quelle/Bild: Digital Audionetworx