Antelope Audio rüstet Orion Studio auf

Nachdem Antelope Audio vor knapp vier Jahren das erste Orion Studio Audio-Interface auf den Markt gebracht hat, folgt nun eine verbesserte Version. Das Orion Studio Synergy Core ist mit sechs DSP-Prozessoren und zwei FPGA-Chips ein wahres Leistungsmonster.

Das Orion Studio Synergy Core kann im Prinzip als eigenständiges System betrachtet werden. Die sechs DSP-Prozessoren gepaart mit den zwei FPGA-Chips sollen für Recording-Latenzen im Sub-Millisekundenbereich sorgen. Beim Direct Monitoring verspricht Antelope Audio sogar absolute Latenzfreiheit.

Dank der integrierten Power kann das Orion Studio Synergy Core 32 FX-Channelstrips mit jeweils acht FX-Slots zeitgleich ausführen. Die Sample Rate soll dabei keine Rolle spielen. Auch hier sollen laut Hersteller keine Latenzen angehäuft werden. Das Thunderbolt 3- und USB 2.0-kompatible Interface wird auch gleich mit 50 Synergy Core-Effekten ausgeliefert. Zu den Echtzeit-FX zählen unter anderem Kompressoren, Equalizer, Mic Preamps sowie Guitar Amps.

Ein weiteres Highlight ist das Direct-In Feature. Mit diesem lassen sich die Vorverstärker aller analogen Eingänge des Orion Studio Synergy Core umgehen. Somit kann das Signal "as is" direkt abgegriffen werden.

Spezifikationen:

  • 8 x Mic / Line In
  • 4 x Mic / Line / Hi-Z In
  • 2 x ADAT In / Out
  • 1 x S/PDIF on RCA In / Out
  • 2 x Monitor Out (6,3mm Klinke)
  • 2 x ReAmp Out (6,3 mm Klinke)
  • 2 x Line Out über DB25 (16 Kanäle)
  • 2 x Kopfhörer
  • D/A Monitor-Wandler: 130dB Dynamic Range
  • A/D-Wandler: 124dB Dynamic Range
  • D/A-Wandler: 128dB Dynamic Range

Das Orion Studio Synergy Core unterstützt Sample-Raten bis zu 192kHz. Außerdem ist das Audio-Interface mit den hauseigenen Modelling-Mikrofonen Verge und Edge kompatibel.

Vorbestellungen nimmt der Hersteller auf seiner Website ab sofort entgegen.

Verfügbar ab: Ende August/Anfang September

Preis (UVP): 2795€

Weitere Infos: Antelope Audio

AntelopeAudio_OrionStudioSC