Alesis erweitert Q- und QX Serien um drei weitere Controller

Alesis stellt auf der diesjährigen NAMM in Anaheim drei neue Keyboardcontroller vor, welche die günstige Q- und QX-Serie ergänzen. Zudem präsentiert der Hersteller dort auch Vortex, einen USB/MIDI Keytar Controller mit Beschleunigungssensor.

 

Alesis stellt auf der diesjährigen NAMM in Anaheim drei neue Keyboardcontroller vor, welche die günstige Q- und QX-Serie ergänzen. Allen gemeinsam ist die anschlagdynamische Tastatur, die in der Lage ist Patch-Wechselbefehle zu senden. Zusätzlich besitzt jedes Modell der Serie darüber hinaus ein Pitch- und ein Modulationsrad. Zur Verbindung mit einem Mac oder PC bieten auch die Neuzugänge traditionelle MIDI Ein- und Ausgänge sowie USB MIDI.

Die auffälligsten Unterscheidungsmerkmale liegen zum einen im Tastaturumfang, zum anderen in der Anzahl verfügbarer Echtzeit-Controller. So bieten die beiden neuen QX Modelle QX25 und QX61 acht Drehregler sowie vier anschlagdynamische Drumpads mit Hintergrundbeleuchtung, beim QX61 stehen noch acht weitere Fader zur Verfügung. Hierdurch sind tiefergehende Eingriffe ins Sounddesign oder authentische Livesimulationen, z.B. von Zugriegeln einer Orgel, möglich. Das kompakte Modell QX25 verfügt über 25 Tasten, während sich das QX61 mit 61 Tasten in erster Linie an Projektstudios und Liveperformer richtet.

Auch die Q-Serie wird nun neben den bereits verfügbaren Q25 und Q49 um eine 61 Tasten Version nach oben ergänzt. Das neue Q61 besitzt wie die kleineren Modelle einen frei zuweisbaren Lautstärke-/Datenfader, anschlagdynamische Tasten und einen Sustainpedal-Eingang.

Transporttaster und Oktavwahlschalter runden die Ausstattung der Controller ab, sodass problemlos auf MIDI-Expander oder Softwareklangerzeuger zugegriffen werden kann. An den Computer angeschlossen, werden sämtliche Modelle der Q-Serie per USB mit Strom versorgt. Für den exklusiven Betrieb mit MIDI Hardware kann ein optionales Netzteil verwendet werden.

Alle Controller der Q-Serie werden weiterhin mit der Ableton Live Lite Alesis Edition Software ausgeliefert.  

Die neuen Modelle voraussichtlich im zweiten Quartal 2012 ausgeliefert werden.

Neben neuen Q-Controllern hat Alesis mit Vortex nun auch eine Keytar im Programm. Anschlagdynamische Tasten und Pads, sowie neuartige Pitch- und Modulations Controller am Griff statten Musiker für eine freie Bühnenperformance aus. Als erste Keytar mit MIDI-zuweisbarem Beschleunigungssensor reagiert Vortex auch auf Bewegungen des kompletten Gehäuses. Über die Steuerungselemente am Hals des Vortex werden z.B. Pitch Bends, Lautstärkeverläufe oder Filtersweeps erzeugt.  

Vortex integriert etliche Features zur Kontrolle weiterer Geräte: ein traditioneller MIDI Port zur Ansteuerung von MIDI Hardware, sowie USB MIDI für die Verbindung mit einem Mac oder PC. Zahlreiche vorkonfigurierte Mappings bieten bereits Unterstützung für eine Vielzahl populärer Klangerzeuger und DAWs. Zusätzlich lassen sich Mappings erstellen, um Vortex eigenen Bedürfnissen anzupassen.
 
Vortex ist eine Keytar für ausdrucksvolles Spiel. Durch 37 anschlagdynamische Tasten mit Aftertouch, große Patchwahltaster und Transportfunktionen ist man nicht mehr direkt an den Computer oder Soundmodule gebunden. Während der Daumen Lautstärke-Slider und Pitchbender über den ergonomischen Keyboardgriff bedient, greift man zusätzlich auf neun weitere Controller auf der Oberfläche zu, inklusive Touchstrip, Oktavwahlschaltern und Hold.

Vortex ist ein Controller für Performer, die sich auf der Bühne frei bewegen möchten. Daher bezieht der Vortex seine Stromversorgung direkt über den USB Bus oder im MIDI Betrieb über Batterien. An beiden Enden des Vortex sind Gurtknöpfe für einen Umhängegurt angebracht, ein justierbarer Gurt ist im Lieferumfang des Vortex enthalten.

Weitere Infos zu den Produkten findet ihr unter:
www.alesis.de