AKG kündigt überarbeitete Version des Kickdrum-Mikrofonklassikers D112 an

Das D112 von AKG wird in Kürze mit dem Namenszusatz MKII einen Nachfolger bekommen. Eine neue flexible Halterung soll das D112 MKII verbessern, während die klanglichen Stärken des Mikrofons beibehalten werden.

Das D112 von AKG wird in Kürze mit dem Namenszusatz MKII einen Nachfolger bekommen. Eine  neue flexible Halterung soll das D112 MKII verbessern, während die klanglichen Stärken des Mikrofons beibehalten werden.

 

Das D112 MKII ist ein dynamisches Mikrofon mit Nierencharakteristik und verarbeitet laut Hersteller Schalldruckpegel mit mehr als 160 dB SPL ohne Verzerrungen. Seine große Membran hat eine niedrige Resonanzfrequenz, was in einem soliden und kräftigen Bassverhalten unter 100 Hz resultieren soll. Eine schmalbandige Präsenzanhebung bei 4 kHz verschafft dem aufzunehmenden Signal angeblich sogar in sehr dichten Mischungen oder bei hoher Bühnenlautstärke hohe Durchsetzungskraft. Mit einer Brummkompensations-Spule sollen Nebengeräusche bim D112 MKII auf einem absoluten Minimum bleiben. Neben der Anwendung bei der Kickdrum empfiehlt der Hersteller das Mikrofon etwa auch für die Abnahme von E-Bass oder Posaune.

 

www.audiopro.de 

 

Quelle/Bild: Harman