AKG empfiehlt neuen K182 für störungsfreies Abhören bei Recording und Live-Produktionen

Den neuen K182-Kopfhörer empfiehlt AKG mit seinem Schalldruck von 112 dB – nach Herstellerangabe – neben dem Recording auch für das Abhören bei Live-Produktionen. Klanglich wird er als sehr differenziert und ausgewogen beschrieben.

 

Den neuen K182-Kopfhörer empfiehlt AKG mit seinem Schalldruck von 112 dB – nach Herstellerangabe – neben dem Recording auch für das Abhören bei Live-Produktionen. Klanglich wird er als sehr differenziert und ausgewogen beschrieben.

 

Die 50-mm-Wandler sollen für eine sehr dynamische Wiedergabe und hohe Lautstärke sorgen. Durch die geschlossene Bauweise gelangt angeblich kaum Schall nach außen. So soll verhindert werden, dass bei Aufnahmen der Schall aus dem Kopfhörer in ein Mikrofon überspricht. Zudem betont AKG andersherum eine hervorragende Abschirmung vor störenden Umgebungsgeräuschen, um etwa bei Live-Produktionen ungestört arbeiten zu können. Für den Transport und zur Aufbewahrung lässt sich der K812 zusammenklappen. Die Ohrpolster und das Kopfhörerkabel sind abnehmbar. Mit seiner niedrigen Impedanz und hohen Empfindlichkeit soll der K812 auch für mobile Geräte und USB-Interfaces bestens geeignet sein.

 

www.audiopro.de 

Quelle/Bild: Audio Pro