Akai: Audio/MIDI Interface mit USB Hub

Auf der NAMM Show hat Akai das Vierkanal-USB-Audio/MIDI-Interface EIE präsentiert, das zudem vier USB-Anschlussmöglichkeiten bietet.

Vier Audio Ein- und Ausgänge sollen beim auf der NAMM vorgestellten Akai EIE Aufnahmen bis zu 24-Bit mit nahezu jeder DAW oder Musiksoftware (Mac oder PC) ermöglichen. Jeder Kanal des EIE besitzt XLR/Klinke (6,3 mm) Combo Eingänge mit stabilen Gain-Regler sowie Mic/Line/Guitar-Umschalter. Die Mikrofoneingänge bieten diskret aufgebaute Vorverstärker und stellen zusätzlich eine zuschaltbare 48 Volt Phantomspannung zum Anschluss von Kondensatormikrofonen bereit.

Über die vernickelten 6,3 mm Klinkeneingänge auf der Rückseite lassen sich externe Effekte oder Dynamikprozessoren direkt in den Kanal einschleifen. Die vier symmetrischen 6,3 mm Klinkenausgänge ermöglichen den gleichzeitigen Betrieb von bis zu zwei Monitoren, während analoge VU-Anzeigen einem visuell die Lautstärkepegel anzeigen. Ein Kopfhörerausgang sowie AD/DA Wandler komplettieren die Ausstattung des EIE.

Vier Audiokanäle sollen hier gleichzeitig über USB zwischen Computer und Interface übertragen werden können. Die drei zusätzlichen USB-Ports ermöglichen die Verwendung des EIE als USB-Hub. Die Spannungsversorgung des Interfaces erfolgt über USB. Ein traditioneller MIDI-Port sorgt zudem dafür, dass auch MIDI-fähige Hardware über das Interface angesteuert werden kann.

www.akaipro.de