Änderungen der Hallenbelegung auf der Musikmesse

Zur Musikmesse 2013 wird es Veränderungen in der Belegung der Hallen 3 und 4 sowie den Angebotsgruppen „wind“, „bow“, „tab“ und „pickup“ 4 geben.

Zur Musikmesse 2013 wird es Veränderungen in der Belegung der Hallen 3 und 4 sowie den Angebotsgruppen „wind“, „bow“, „tab“ und „pickup“ 4 geben.

Neue Hallenbelegung

Die Messe Frankfurt hat Neuerungen in der Hallenbelegung zur Musikmesse 2013 bekannt gegeben. Sie sieht Veränderungen in den Angebots­bereichen „wind“ (Holz- und Blechblasinstrumente), „bow“ (Zupf- und Streichinstrumente), „tab“ (Harmonikainstrumente) und „pickup“ (E-Gitarren, E-Bässe, Verstärker und Zubehör) vor. Durch die Umstellung der Hallenbelegung sollen kürzere Wege für Besucher und Aussteller geschaffen werden. Dafür ist eine Zentrierung des gesamten Areals der Musikmesse rund um die Agora geplant. Als weiteren Grund für die neue Hallenbelegung nannte die Messe Frankfurt die „Anpassung an neue Markt- und Branchengegebenheiten“.

Die Halle 4.0 erfährt eine Neuausrichtung. Zur Musikmesse 2013 werden dort alle Marken-Aussteller der Hallenebenen 4.1 und 4.0 zusammengefasst. Alle anderen Firmen die bisher in den Hallenebenen 4.0 und 4.1 ausgestellt haben, bekommen eine neue Heimat in der Halle 3.0. Dort werden zudem weiterhin die wichtigen und größten Fullrange-Companies sowie der Produktgruppe Schlagwerk und Percussion vertreten sein.

Blech-, Holzblasinstrumente und Harmonikainstrumente werden zukünftig in Halle 4.1 zu finden sein. Bisher waren die Blasinstrumente in Halle 1.1 beheimatet, die Harmonikainstrumente befanden sich in Halle 3.1  Mit der Zusammenlegung der beiden Produktgruppen in eine der meist frequentierten Hallen der Musikmesse erhalten die Instrumente und Aussteller mehr Aufmerksamkeit und erhöhten Besucherzuspruch. Die direkte Anbindung an die Via Mobile sowie die unmittelbare Nachbarschaft zur Halle 3 tragen dazu entscheidend bei. Für die Aussteller ergeben sich auch ein Vorteilen in der Logistik, so die Messegesellschaft.

In der Halle 3.1 entsteht die neue Produktgruppe Zupf- und Streichinstrumente. „Diese nahezu ideale, helle Halle ist wie geschaffen für die hochwertigen Streichinstrumente“, sagt die Messe Frankfurt. Dazu verlassen die Streich- und Zupfinstrumente die Halle 1.2 und werden sich auf gleicher Ebene wie die akustischen Gitarren sowie die Buchverlagen in exzellenter Nachbarschaft befinden.

Quelle/Abbildungen: Messe Frankfurt