Ableton macht Update auf Live 9.2 als öffentliche Beta-Version verfügbar

Das kürzlich für den Software-Sequencer Ableton Live angekündigte kostenlose Update auf Version 9.2 bringt Latenz-kompensierte Automation, optimiertes Warping, 64 Drum-Pads für Push und weitere Funktionen.

Das kürzlich für den Software-Sequencer Ableton Live angekündigte kostenlose Update auf Version 9.2 bringt Latenz-kompensierte Automation, optimiertes Warping, 64 Drum-Pads für Push und weitere Funktionen.

 

Es ist ab sofort im Rahmen einer öffentlichen Beta-Testphase verfügbar. Die Warping-Engine wurde überarbeitet und soll nun druckvoller klingende Transienten in den Modi “Complex” und “Complex Pro” liefern, selbst wenn extreme Einstellungen gewählt werden. Auto-Warping und Downbeat-Erkennung wurden optimiert: Audio-Material mit gleichbleibendem Tempo wird laut Ableton nun sicherer erkannt, um für angepasstes Warping zu sorgen. Dies soll insbesondere nützlich sein, wenn die beiden Warp-Modi auf elektronische Musik angewendet werden. Darüber hinaus liefert Live 9.2 diverse Latenz-Optimierungen. Live-Sets mit Max-for-Live Anwendungen oder Plug-ins von Drittanbietern weisen nach Herstellerangabe nun eine geringere Latenz auf und die Automation ist vollständig Latenz-kompensiert. Neben weiteren internen Überarbeitungen enthält Live 9.2 auch ein Stimmgerät. Das Update ermöglicht es Anwendern von Abletons Hardware-Instrument Push, zum Spielen von Drums alle 64 Pads zu nutzen – und zum Step-Sequencing-Layout mit 16 Pads zurückzukehren. Zusätzlich wurde die Funktionalität von Pushs Touch-Strip-Sensor erweitert. Er kann nun zum Pitch-Bending und als Mod-Wheel-Steuerung dienen. Das Update optimiert außerdem das Aftertouch-Verhalten von Pushs Pads und erweitert Sounds der Core-Library von Live um Aftertouch. Live 9.2 wird allen Anwendern von Live 9 kostenlos zur Verfügung stehen und ist ab sofort als öffentliche Beta-Version erhältlich.

 

www.ableton.com 

 

Quelle/Bild: Ableton