Ableton Live 9 und Push sind da

Ableton hat die Musikproduktions-Software Live 9 veröffentlicht. Ebenfalls werden ab sofort Bestellungen für Abletons erstes Hardware-Instrument Push entgegengenommen.

Ableton hat die Musikproduktions-Software Live 9 veröffentlicht. Ebenfalls werden ab sofort Bestellungen für Abletons erstes Hardware-Instrument Push entgegengenommen.

Die jüngste Version von Live bringt zahlreiche Innovationen und Verbesserungen, um kreative Musiker auf der ganzen Welt neu zu inspirieren.

Die wichtigsten neuen Funktionen:

- Session-Automation: In der Session-Ansicht von Live 9 können nun Parameterfahrten in Echtzeit direkt in Clips aufgezeichnet werden. Automationsdaten können mit den Clips zwischen Arrangement- und Session-Ansicht übertragen werden.

- Sounds schnell finden: Im neuen, übersichtlichen Browser lässt sich direkt auf alle Instrumente, Effekte, Samples und PlugIns zugreifen. Man muss dazu nur seinen Ordner in die Liste ziehen. Dank Tastaturnavigation und Echtzeit-Textsuche finden sind alle Inhalte schnell und intuitiv zu finden.

- Neue Sounds entdecken: Live 9 enthält eine große Auswahl direkt spielbarer Klänge (in der Suite-Edition über 3.000), darunter Synthesizer, Drum-Kits, One-Shot-Samples, akustische Instrumente und vieles mehr. Weil alle Klänge auf den internen Synthesizern, Samplern und Effekten von Live 9 basieren, lässt sich jeder Sound flexibel formen und personalisieren.

- Audio-to-MIDI: Live 9 bietet drei neue Werkzeuge, um aus Audio-Clips MIDI-Daten zu gewinnen: Mit Drums-to-MIDI verwandelt man Audio-Drum-Grooves in MIDI-Clips, die man mit eigenen Sounds abspielen kann. Harmony- und Melody-to-MIDI liefern die in Audio-Aufnahmen enthaltenen Noten und Akkorde als MIDI-Noten. So kann man Melodie- oder Groove-Ideen singen, klopfen oder auf einem Solo-Instrument einspielen und den Song dann mit beliebigen Sounds auf den entstehenden MIDI-Clips aufbauen.

- Abmischen: mit Lives neuem Effekt Glue, der den Bus-Kompressor eines klassischen 80er-Jahre-Pultes authentisch nachbildet. Auch die übrigen Studioeffekte in Live 9 klingen besser und können mehr als zuvor. In EQ Eight kann man jetzt Bänder isoliert abhören und ein Spektrum-Display einblenden. Gate und Compressor zeigen die Dynamik-Absenkung auf Wunsch als zeitabhängige Kurve.

- Intuitiver (be)arbeiten: Egal ob man MIDI-Noten umkehren, transponieren, stauchen/dehnen oder Automationskurven warpen oder editieren will: Diese und andere Bearbeitungen erledigen Sie in Live 9 deutlich einfacher als zuvor.

- Max for Live - jetzt in Suite: Die Suite-Edition von Live 9 umfasst nun auch Max for Live, das Anwendern Zugang zu einer stetig wachsenden Auswahl einzigartiger Instrumente, Effekte und Werkzeuge eröffnet. Enthalten sind u. a. 25 neue Effekte wie Faltungshall, Drum-Synth-Instrumente und MIDI-Echo sowie komplett überarbeitete Versionen beliebter "Klassiker" wie Step Sequencer oder Buffer Shuffler 2.  

Live 9 ist in drei Versionen (Live 9 Intro, Live 9 Standard und Live 9 Suite) ab sofort bei Händlern weltweit und auf Ableton.com erhältlich.

Ableton hat zudem Push veröffentlicht: das Hardware-Instrument zum kreativen Musikmachen. Mit Push formt man alle wichtigen Elemente der Musikproduktion mit den Händen: Melodien, Harmonien, Beats, Sounds und die Struktur. Im Hintergrund läuft Ableton Live 9 auf dem Computer. Dank dynamischer Pads, Buttons, Drehregler, übersichtlichem Display und einer innovativen Arbeitsweise kann man mit Push spielen und musikalische Ideen entwickeln, ohne dabei den Computer zu berühren oder auf den Bildschirm zu schauen. Bestellungen zu Push werden ab sofort aufgenommen.

www.ableton.com

Quelle/Grafik: Ableton