5 Tipps für gelungene Kopfhörer-Mischungen

Ein guter Mix klingt transparent, druckvoll und auf jedem Abhörsystem gut. Eine solche Mischung lässt sich nicht ohne Lautsprecher erstellen, lautet der Tenor in der Diskussion zum Mixing mit Kopfhörern. Doch es gibt auch überzeugende Gegenstimmen.

Dass ein guter Mix mit Kopfhörern gelingen kann, beweisen einige Produzenten immer wieder. Diese Grundsätze helfen euch, auch einen solchen Mix abzuliefern!

1. Offene Kopfhörer verwenden

Fürs Mixing eignen sich offene Kopfhörer besser als geschlossene. Das liegt einerseits daran, dass offene Kopfhörer einen feiner gezeichneten Klangeindruck bieten können, andererseits sind sie über längere Zeiträume komfortabler zu tragen.

2. Kopfhörer mit Software kalibrieren

Jedes Kopfhörer-Modell klingt anders. Um ihren Frequenzgang anzugleichen und konsistente Mixing-Ergebnisse zu erreichen, könnt ihr mit Software wie Sonarworks Reference 3 oder Toneboosters TB-Morphit einen nahezu linearen Kopfhörer-Frequenzgang erreichen.

3. Lautsprecher-Wiedergabe simulieren

Der Stereo-Eindruck über Kopfhörer ist grundlegend anders als mit Lautsprechern. Es gibt jedoch einige Methoden (SPL Kopfhörer-Matrix, Waves Nx Virtual Mix Room + Headtracker, Redline Monitor, Ircam HEar v3, Isone Pro, CanOpener etc.), die solches Hören simulieren und so die ­Beurteilung des Stereo-Bilds über Kopfhörer erleichtern.

4. Mixes mit Referenz-Produktionen vergleichen

Beim Mixen mit Kopfhörer solltet ihr noch stärker darauf achten, immer wieder zwischen eurer Mischung und Referenzproduktionen hin und her zu schalten. Wie klingt der Bassbereich? Wie verhalten sich die Höhen der Stimme? Wie ist der Raumeindruck? Solche und ähnliche Fragen könnt ihr dann leichter beantworten!

5. Mixes auf verschiedenen Systemen gegenchecken

Ein Mix soll überall gut klingen, nicht nur über eure Kopfhörer! Hört eure Mischung also unbedingt über verschiedene Systeme ab, um so Fehler ausfindig zu machen und anpassen zu können! Übrigens solltet ihr eure Referenzproduktionen auch auf verschiedenen Systemen kennenlernen.

Weitere Tipps und Tricks fürs Mischen mit Kopfhörern findet ihr in der Ausgabe 3/17 - Wir zeigen euch, wie der Mix selbst ohne Monitore gelingen kann.