142. AES International Convention in Berlin

Auf der hundertzweiundvierzigsten AES International Convention in Berlin werden vom 20. bis 23. Mai die unter den Besuchern beliebten Recording- und Mastering-Events im Maritim Hotel stattfinden.

Sowohl während großformatigen Events und Workshops als auch detaillierten Präsentationen, Tutorials und mehr haben die Teilnehmer die Möglichkeit, mit namhaften Vetretern der Pro-Audio-Branche Kontakt aufzunehmen und von ihnen zu lernen. Darüber hinaus können Besucher die neuesten Audioprodukte bei den jeweiligen Ausstellern unter die Lupe nehmen. 

Berlin: das Zentrum der elektronischen Musik

Im Anschluss an die Eröffnungszeremonien am 20. Mai um 14:45 Uhr wird die Präsentation „Berlin: Center of Electronic Music, Production, Mixing, Sound Design and the Community“ starten und einen Einblick in die Szene der Musikproduktion in Berlin geben. Die Veranstaltung findet in Zusamenarbeit mit dem AES Technical Comittee on Recording Technology and Practices statt und es werden zahlreiche Gäste aus der Branche mitwirken: 

• David Miles Huber (Künstler, Mischer, Produzent)
• Jan-Michael Kühn (auch bekannt als DJ Fresh Meat; Autor, DJ/Produzent)
• Richard Roloff (auch bekannt als DJ Dickey; DJ, Mischer, Produzent)
• Andreas Schneider (Schneidersladen, Superbooth)
• Brian Smith (Ableton User Group Berlin, Gründer von Big Brain Audio)
• André Maletz (Mixing Ambulance, Berater,  AES Berlin Technical Tours Co-Chair)

Zusammen wird über Berlin als wachsendes Zentrum für elektronische Musik und dessen Entwicklung zu einem lebhaften Sammelbecken für Clubs, Studios, Festivals, Firmen sowie Künstler, Musiker, DJs und die Pro-Audio-Gemeinschaft diskutiert.

„Mastering Workflows“

Als weiteres Highlight nennt der Veranstalter den Workshop „Mastering Workflows“ am 20. Mai um 10:45 Uhr. Von eigenständigem Mastering während des Mixing-Prozesses bis hin zum traditionellen Veredeln in einem Mastering-Studio werden hier diverse Workflows betrachtet, die sich während dieses Produktionsprozesses ereignen. Diskutiert wird auch über die ausschließliche Verwendung von Plug-ins beziehungsweise Hardware, die Kombination dieser beiden Philosophien sowie deren Stärken und Schwächen. An der Diskussionsrunde werden Jonathan Wyner (M Works Studios, iZotope, Berklee College of Music), Eric Boulanger (The Bakery), Marc Ebermann (Music Factory), Mandy Parnell (Black Saloon) und Michael Romanowski (Coast Masters) teilnehmen.  

Weitere Informationen: Veranstalter