Steinberg veröffentlicht Cubase 9

7.12.16

Steinberg hat heute die sofortige Verfügbarkeit seiner DAW Cubase Pro 9 sowie der kleineren Varianten Cubase Artist 9 und Cubase Elements 9 bekannt gegeben.



Cubase 9: Die Versionen

Kunden können zwischen den Versionen Pro, Artist und Elements wählen, die jeweils auf unterschiedliche Ansprüche und Erfahrungen auf dem Gebiet der Musikproduktion abgestimmt sind. Während Cubase Pro 9 laut Hersteller dafür entwickelt wurde, die hohen Ansprüche vom professionellen Produzenten, Komponisten und Toningenieuren zu erfüllen, bietet Cubase Artist 9 einen reduzierten Funktionsumfang mit dennoch umfangreichen Tools, die speziell auf Musiker und Songwriter zugeschnitten sind. Cubase Elements 9 ist der kostengünstige Einstieg in die Cubase-Welt und ermöglicht unkompliziertes Recording.

Neue Funktionen in Cubase 9

Alle drei Cubase Varianten enthalten die neue Lower Zone, einen speziellen Bereich im unteren Projektfenster, wo der Mixer oder andere Tools angezeigt werden können. Als zweites Highlight der Version 9 nennt Steinberg die Sampler-Spur, durch die Samples chromatisch spielbar gemacht werden und mit den enthaltenen Filtern und Reglern in der Lower Zone bearbeitet werden können. Zur neuen Sampler-Spur gehört auch die darauf abgestimmte Caleidoscope-Library, die zahlreiche Samples beinhalten soll.


Die dritte Neuerung ist ein exklusives Feature der Cubase-Pro-Version: Der neue Frequency EQ mit acht Bändern, jedes mit einem Linear Phase Mode sowie M/S-Unterstützung, Auto Listen für Monitor-Anpassungen, Spectrum Display und Referenz-Keyboard. Cubase Pro 9 bietet darüber hinaus jetzt bis zu zehn Marker-Spuren, um Bereiche innerhalb des Musikprojekts zu definieren und diese als individuelle Stems und Gruppen-Mixe zu exportieren.

MixConsole-History-Funktion und VST-Plug-ins

Cubase Pro und Cubase Artist bieten ab sofort eine MixConsole-History-Funktion, die alle Aktionen im Mischpult aufzeichnet und ein flexibles Undo/Redo ermöglicht. Mit den neuen Audio-ins lassen sich Audiosignale in VST-Instrumente routen, die Side Chaining unterstützen. Die neuen Versionen von VST Transit, enthalten in der Pro- und Artist-Version, und die Remote Recording Software VST Connect SE, exklusiv für Cubase-Pro-Nutzer, bieten umfassende Möglichkeiten für die Cloud Collaboration.
In allen drei Cubase-9-Versionen ist das überarbeitete Maximizer-Plug-in enthalten, das die Lautstärke von Audiomaterial erhöhen soll, ohne dabei die Klarheit und Brillanz zu beeinträchtigen. AutoPan wurde ebenfalls komplett überarbeitet, während Brickwall Limiter, Compressor, Expander, Gate und Envelope Shaper lediglich ein neues grafisches Design erhalten haben. Das neue Plug-in Sentinel überprüft beim Programmstart alle installierten Plug-ins und stellt auf diese Weise sicher, dass die Software immer stabil läuft. Cubase 9 basiert vollständig auf 64-Bit-Technologie und unterstützt Plug-and-Play von USB-Geräten unter Windows. Abgerundet werden die Neuerungen durch die Production Grooves Library für Groove Agent SE 4, die professionelle Loops und Samples für verschiedene Musikstile enthält.



Preise und Verfügbarkeit

Die Vollversionen von Cubase Pro 9, Cubase Artist 9 und Cubase Elements 9 sind ab sofort im Fachhandel und im Steinberg-Online-Shop erhältlich. Produktverfügbarkeit kann je nach Händler abweichen. Die unverbindliche Preisempfehlung für Cubase Pro 9 beträgt 579 Euro, inklusive Mehrwertsteuer. Für Cubase Artist 9 werden 329 Euro fällig, Cubase Elements schlägt mit 100 Euro zu Buche.

Quelle/Bilder: www.steinberg.net


   
    KONTAKT | IMPRESSUM | ONLINESHOP